Internationale Schulen in Deutschland



Klassenraum Internationale Schule

Internationale Schulen – IB World Schools

Internationale Schulen in Deutschland werden zu großen Teilen von ausländischen Schülern besucht, aber auch bei deutschen Schülern ist das Interesse groß. Die Struktur einer internationalen Schule weicht dabei deutlich vom Deutschen Schulsystem ab. Aufgrund der hohen Internationalität der Schüler findet der Unterricht hauptsächlich auf Englisch statt. Internationale Schulen, die von der International Baccalaureate Organization (IBO) autorisiert sind, werden auch IB World School genannt. In diesen Schulen schließt die Schulausbildung meist mit dem International Baccalaureate Diploma (IB) ab. Das IB wird in vielen Ländern als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt. In Deutschland gilt es jedoch nur bei bestimmter Fächerkombination als Hochschulberechtigung. Deutsche Schulabschlüsse wie das Abitur werden nur in den wenigsten internationalen Schulen in Deutschland angeboten.

Aufbau einer World School

Eine IB World School besteht aus den folgenden Programmen, welche aufeinander aufbauend die gesamte Schullaufbahn bilden:
Das Primary Years Programme richtet sich an Schüler zwischen drei und zwölf Jahren. Hier wird vor allem die Entwicklung der Kinder zu lebenslang Lernenden gefördert, die sich selbst und andere zu respektieren wissen. Das Middle Years Programm für 11 bis 16-Jährige Schüler ist vergleichbar mit den Anforderungen einer Realschule. Das Diploma Programme eignet sich für 16 bis 19-Jährige Schüler und schließt mit dem internationalen Abschluss Baccalaureate ab. Für die entsprechenden zentralen Lehrpläne und Prüfungen der einzelnen Programme ist die IBO zuständig.

Schulklasse Internationale SchulenVorteile einer Internationaler Schule

Internationale Schulen unterscheiden sich nicht nur durch die Unterrichtssprache vom deutschen Schulsystem. Auch ihre Struktur und Inhalte heben sich ab. Beispielsweise sind die Klassenverbände wesentlich kleiner, sodass die Schüler individuellere Förderung erhalten können. Eine Ganztagsbetreuung und ein motiviertes internationales Kollegium bilden den Rahmen des Schulalltags. Sprachunterricht findet in sogenannten Kompetenzgruppen statt, in denen die Schüler nach Leistungsstand eingeteilt sind.

Nachteile Internationale Schulen

Die hohe Fluktuation der Schüler kann vor allem für deutsche Schüler von Nachteil sein. Sie müssen sich in stets verändernden Klassenverbänden mit ständig wechselndem Freundeskreis behaupten. Dass das IB in Deutschland nicht gleichwertig zum Abitur ist, ist nur für diejenigen Schüler von Nachteil, die sich nicht im internationalen Raum für ein Studium bewerben wollen.
Da es sich bei den Internationalen Schulen in Deutschland fast ausschließlich um Private Schulen handelt, ist ein Schulbesuch mit hohen Schulgebühren verbunden. Diese variieren auch innerhalb von Deutschland stark.

Sportgruppe BISSVBeispiel: Internationale Schule Bonn

Die Bonn International School (BIS) wurde im Jahr 1997 gegründet und ist eine Schule in freier Trägerschaft bestehend aus Kindergarten, Vorschule, Grundschule, Sek I und Sek II für Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren. Aktuell besuchen mehr als 700 Schüler aus über 70 Ländern die Schule. Die Klassenstärke ist dabei auf maximal 22 Schüler beschränkt. Das internationale Lehrerkollegium besteht aus ca. 100 Lehrern aus 21 Ländern. Die Schulsprache an der BIS ist Englisch. Das Schuljahr an der Internationalen Schule in Bonn beginnt Mitte August und endet Ende Juni.
Die BIS unterrichtet seit vielen Jahren das oben erwähnte IB Curriculum. Die Abschlüsse sind weltweit anerkannt. Aufsichtsbehörde für die Schule in Bonn ist das NRW Ministerium für Schule und Bildung in Düsseldorf. An der BIS können sowohl deutsche als auch internationale Kinder ihre Schullaufbahn verbringen. Die Schulgebühren belaufen sich zwischen 10.000€ und 20.000€ pro Jahr. Es gibt eine Financial Assistance Programm und eine kleine Anzahl von Stipendien, die dabei helfen können die Gebühren zu finanzieren.
Besonders viel Wert legt die Internationale Schule Bonn auch auf alle außerschulischen Aktivitäten, wie Sport, Aufführungen oder Wettbewerbe. Die Schule hat sogar einen eigenen, gemeinnützigen Sportverein (BISSV e.V.). Die Sportaktivitäten wie Fußball, Laufen, Schwimmen, Badminton, aber auch Erwachsenensport wie Fußball, Badminton, Volleyball und Basketball sind zugänglich für jedermann.
Die Internationale Schule profitiert dabei von Bonn als Standort der Vereinten Nationen und dem Sitz vieler internationaler Unternehmen und Organisationen. Das Schulgelände liegt traumhaft schön am Rhein und bietet eine Vielzahl an Bewegungsangeboten für ihre Schüler. Bei unserem persönlichen Besuch in Bonn waren wir von den Möglichkeiten für die Schüler und den Umgang untereinander auf jeden Fall begeistert.

Zur Homepage der BIS und zu Ihrem Sportverein gelangt ihr unter www.bonn-is.de und www.bonn-is.de/bissv