FAQ – Häufig gestellte Fragen

Um Sie bei der Reisevorbereitung Ihres Kindes zu unterstützen, finden Sie hier häufig gestellte Fragen (FAQ) rund um die Move-It Sportcamps. Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen haben, antworten wir Ihnen gerne persönlich am Telefon oder auf Ihre E-Mail. Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.


Für wen sind die Move-It Sportcamps überhaupt geeignet?
Die Move-It Sportcamps stehen allen Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 16 Jahren offen. Für die Sporteinheiten werden die Teilnehmer in leistungs- und altersgerechte Kleingruppen von maximal 12 Kindern eingeteilt, sodass sowohl sportliche als auch weniger sportliche Kinder ihrem Leistungsstand entsprechend gefördert werden können.

Handelt es sich bei den Move-It Sportcamps um eine Gesundheitsmaßnahme?
Move-It verfolgt dabei das Ziel, Kinder und Jugendliche mit Spaß und Freude zu ausreichend Sport und Bewegung zu motivieren und so präventiv Gesundheitsrisiken wie Bewegungsmangel vorzubeugen. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine Gesundheitsmaßnahme. Die Move-It Sportcamps sind für alle Kinder geeignet, die Lust auf eine Woche voller Sport und Spaß in den Ferien haben.

Wo und wann erfahre ich die Ankunfts- und Abfahrtszeiten?
Die genauen die Ankunfts- und Abfahrtszeiten sowie Treffpunkte erfahren alle Teilnehmer direkt nach der Anmeldung aus den Campinformationen, die wir gemeinsam mit der Buchungsbestätigung verschicken.

Ist mein Kind in Notfällen telefonisch jederzeit erreichbar?
Während des Move-It Sportcamps ist Ihr Kind über unsere 24-Stunden Notfallnummer, die Sie zusammen mit den Reiseunterlagen erhalten, jederzeit erreichbar. Wir bitten Sie jedoch wirklich nur in dringenden Angelegenheiten von der Notfallnummer Gebrauch zu machen.

Was passiert, wenn mein Kind Heimweh bekommt?
Gerade wenn Ihr Kind zum ersten Mal alleine ohne seine Eltern in Urlaub fährt, gehört ein bisschen Heimweh an den ersten Tagen häufig mit dazu. Unsere Teamer sind genau für solche Fälle geschult worden und kümmern sich um die Sorgen und Bedürfnisse der Teilnehmer. Bei starkem Heimweh setzen wir uns unverzüglich mit den Eltern in Verbindung, um die weitere Vorgehensweise gemeinsam zu besprechen.

Was passiert, wenn mein Kind während des Sportcamps krank wird?
Leider kann es auch während der Reise vorkommen, dass ein Kind plötzlich erkrankt. Zwar verfügen wir über einen Erste-Hilfe-Service, um bei Verletzungen und leichten Erkrankungen den Teilnehmern sofort helfen zu können, allerdings dürfen wir weder Medikamente verabreichen, noch anderweitige ärztliche Behandlungen durchführen. Sollte ihr Kind während des Sportcamps erkranken, werden wir versuchen, uns mit Ihnen in Verbindung zu setzen und einen nahegelegen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind für den Notfall eine Kopie des Impfpasses und die Krankenversicherungskarte mitzugeben.

Wer garantiert, dass mein Kind während der Reise gut verpflegt wird?
Wir achten während des Camps auf ein vollwertiges, abwechslungsreiches und natürlich auch leckeres Essensangebot und bieten Ihrem Kind täglich eine warme Mahlzeit, zwei kalte Mahlzeiten und eine Zwischenmahlzeit mit Obst und Snacks an. Zudem stehen jeder Zeit ausreichend Getränke für die Teilnehmer bereit. Natürlich gibt es bei den Mahlzeiten auch immer eine vegetarische Alternative. Sollten bei Ihrem Kind anderweitige Lebensmitteleinschränkungen (Laktoseintoleranz, kein Schweinefleisch, Glutenunverträglichkeit o.Ä.) vorliegen, teilen Sie uns diese bitte im Vorfeld des Sportcamps mit. Wir sind immer bemüht, für eine passende Alternative zu sorgen.

Woher kommen die Teamer, die mein Kind während der Reise betreuen?
Alle Teamer werden von uns persönlich ausgewählt und eigens für die Move-It Sportcamps geschult. Dabei sind soziale Kompetenzen, Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, hohes Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit wichtige Auswahlkriterien. Zudem werden alle angebotenen Sportarten durch mindestens einen fachspezifischen Übungsleiter im Team vertreten. Wir arbeiten dabei eng mit der Deutschen Sporthochschule Köln zusammen. Alle ausgewählten Kursleiter müssen vor Beginn der Reise erfolgreich an einer Schulung über die allgemeinen Abläufe, die Verhaltensregeln, die Ziele, die Rechte und Pflichten als Betreuungsperson und die individuell zu vermittelnden Kursinhalte der Move-It Sportcamps teilgenommen haben. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt Qualität & Betreuung und unter Unser Team.

Welche Dokumente sollte mein Kind während der Reise dabei haben? Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Kopie des Kinderausweises, eine Kopie des Impfpasses und die Krankenversicherungskarte mit auf die Reise. Sollten Sie darüber hinaus weitere Reiseversicherungen abgeschlossen haben, geben Sie Ihrem Kind bitte eine Kopie der Versicherungspolice mit.

Was muss mein Kind alles einpacken, bevor es in die Move-It Sportcamps fährt?
Gemeinsam mit den Reiseunterlagen erhalten Sie von uns auch eine Packliste, auf der alle wichtigen Reiseutensilien aufgeführt sind. Darüber hinaus bitten wir Sie, Kleidungsstücke und Wertgegenstände mit den Initialen bzw. dem Namen und der Adresse Ihres Kindes zu versehen, sodass verloren gegangene oder liegen gelassene Sachen anschließend vom Teilnehmer wiedererkannt oder zurückgegeben werden können.

Wie viel Taschengeld sollte ich meinem Kind mit auf die Reise geben?
Grundsätzlich benötigt ihr Kind während der Woche in den Move-It Sportcamps gar kein Taschengeld, da alle Leistungen bereits im Reisepreis enthalten sind. Da es jedoch sein kann, dass wir im Rahmen eines Ausflugs, eines Freibadbesuchs oder im nahegelegen Ort mal an einem Kiosk oder einer Eisdiele vorbeikommen, empfehlen wir dem Kind Taschengeld in Höhe von 10€ mitzugeben.

Können Wertsachen und Taschengeld während des Sportcamps sicher verwahrt werden?
Wir bieten den Teilnehmern während des Sportcamps einen Aufbewahrungs- und Verwaltungsservice für Wertsachen und Taschengeld an. So kann verhindert werden, dass Wertgegenstände verloren gehen oder während dem Sportcamp beschädigt werden. Für verlorene oder kaputte Wertgegenstände, die nicht bei unserem Aufbewahrungsservice abgegeben wurden, können wir leider keine Haftung übernehmen.

Gibt es Verhaltensregeln, an die sich die Teilnehmer während des Camps halten müssen?
Die langjährige Erfahrung unserer Campleiter im Bereich der Kinder- und Jugendreisen hat gezeigt, dass das Einhalten von Regeln nicht nur im Sport, sondern auch bei einer Reise als Gruppe notwendig ist. Aus diesem Grund haben wir die Move-It Spielregeln zusammengestellt, die einen reibungslosen Ablauf und allen Teilnehmern ein gelungenes Ferienerlebnis ermöglichen sollen. Die Verhaltensregeln erhalten alle Teilnehmer mit den Campinformationen.

Wo finde ich genauere Informationen über die Unterkunft?
Genauere Informationen zur Unterkunft finden Sie unter dem Punkt Unsere Standorte oder in der jeweiligen Campbeschreibung. Dort erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die gewünschte Unterkunft.

Wie werden die Zimmer während den Camps eingeteilt?
Mädchen und Jungs werden in getrennten Zimmern untergebracht. Vor allem das Alter spielt eine wichtige Rolle bei der Zimmereinteilung. Teilnehmerwünsche werden bei der Belegung natürlich ebenfalls berücksichtigt. Hierfür haben Sie während dem Anmeldevorgang unter „Besondere Wünsche“ die Möglichkeit, Freunde des Teilnehmers anzugeben. Auch wenn wir erfahrungsgemäß nahezu allen Wünschen gerecht werden können, können wir hierfür aufgrund der begrenzten Zimmergrößen natürlich keine hundertprozentige Garantie geben.

Sind 8 Sportarten in einer Woche nicht zu viel für mein Kind?
Während den Move-It Sportcamps mit Übernachtung führen wir 8 Sportarteneinheiten durch, die sich an den beliebtesten Vereinsportarten orientieren. Hinzu kommen unser Motoriktest und das freiwillige Angebot von Trend- und Funsportarten. Insgesamt finden in der Regel nie mehr als 2-3 Stunden Sport pro Tag statt. Gerade Kinder besitzen einen sehr hohen Bewegungsdrang und erholen sich deutlich schneller von Belastungen, als dies bei Erwachsenen der Fall ist. Die Teilnehmer erhalten in den Move-It Sportcamps immer ausreichend Pausen zur Erholung und Stärkung zwischen den einzelnen Einheiten. Das Kennenlernen von 8 unterschiedlichen Sportarten in einer Woche bietet den Kindern zudem hervorragende Vergleichsmöglichkeiten zwischen den einzelnen Sportarten.

Muss mein Kind an allen Sportarten teilnehmen?
Es ist gewünscht, dass alle Teilnehmer alle Sportarten kennenlernen und eine Vielzahl neuer sportlicher Erfahrungen sammeln. Sollte es allerdings einmal vorkommen, dass ein Teilnehmer partout keine Lust hat oder aus gesundheitlichen Gründen nicht an einer Sportarteneinheit teilnehmen kann, werden wir natürlich kein Kind gegen seinen Willen zum Sporttreiben zwingen.

Werden die Ergebnisse aus dem Motoriktest vor allen Teilnehmern veröffentlicht?
Die Ergebnisse aus dem Motoriktest erhalten die Teilnehmer ganz am Ende ihres Sportcamps zusammen mit dem Sportarten-Empfehlungsschreiben in einer Mappe überreicht. So kann jedes Kind selbst entscheiden, ob es seine Ergebnisse auch anderen Teilnehmern des Sportcamps zeigen möchte.